Aktuelle Meldungen

Neuigkeiten & Ankündigungen

Meldung 1

Achtung ab dem 14.12.2020 Allgemeinverfügung des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales (CoronaAVPflegeundBesuche) vom 11. Dezember 2020

Lt. der Verordnung dürfen nur noch Besucher die Einrichtung betreten, welche dauerhaft eine FFP 2 Maske tragen.

Während des Besuchs tragen die Bewohner/innen und die Besucher/innen die Verantwortung für die Einhaltung des Infektionsschutzes im Zimmer. (Abstandsregel, Nieshygiene, Mundschutz, usw.)

Sofern seitens der Besucherin oder des Besuchers die Mitwirkung verweigert wird, hat die Einrichtungsleitung den Zutritt zu versagen.

Besuchszeiten: Vormittags von 10,00 Uhr bis 12,00 Uhr
Nachmittags von 15,00 Uhr bis 17,00 Uhr


Meldung 2

Verordnung zur Testung in Bezug auf einen direkten Erregernachweis des Coronavirus SARS-CoV-2 in Krankenhäusern, Vorsorge-und Rehabilitationseinrichtungen, vollstationären Einrichtungen der Pflege, ambulanten Pflegediensten, besonderen Wohnformen der Eingliederungshilfe und ähnlichen Einrichtungen (Coronatestungsverordnung -CoronaTestVO) vom 5. Februar2021

Besucher dürfen die Einrichtung nur betreten, wenn ein negativer Schnelltest, der nicht älter als 48 Stunden sein darf, vorliegt. Während der gesamten Besuchsdauer (auch auf dem Zimmer) muss eine FFP2 Maske getragen und auf Abstand zu achten.

Besuchszeiten:

Montag bis Sonntag: 10:00 Uhr - 12:00 Uhr
Montag bis Mittwoch: 15:00 Uhr - 17:00 Uhr
Donnerstag: 15:00 Uhr - 19:00 Uhr
Samstag & Sonntag: 15:00 Uhr - 17:00 Uhr

Besucher-Schnelltestungen werden zu folgenden Zeiten durchgeführt:

Montag: 10:00 Uhr - 11:30 Uhr / 15:00 Uhr - 16:30 Uhr
Dienstag: 10:00 Uhr - 11:30 Uhr / 15:00 Uhr - 16:30 Uhr
Mittwoch: 10:00 Uhr - 11:30 Uhr / 15:00 Uhr - 16:30 Uhr
Donnerstag: 10:00 Uhr - 11.30 Uhr / 15:00 Uhr - 18:30 Uhr
Freitag: 10:00 Uhr - 11:30 Uhr / 15:00 Uhr - 16:30 Uhr
Samstag: 10.00 Uhr - 11:30 Uhr / 15:00 Uhr - 16:30 Uhr

Sonntags können wir keine Testung vornehmen!! (Achtung, ohne negativen Schnelltest dürfen wir keinen Einlass gewähren, siehe oben)

Auch in Alten- und Pflegeheimen, in denen Bewohnerinnen und Bewohner sowie Personal schon weitgehend oder vollständig (2 Impfungen) geimpft wurden, sollen die geltenden Empfehlungen für Hygieneregeln und auch das Testen weiterhin angewandt werden (Empfehlungen des RKI).

Hierzu gehören insbesondere: Abstandhalten, Mund-Nasen-Schutz/FFP2-Masken bzw. weitere Schutzausrüstung, Desinfektion, Lüften und regelmäßiges Testen. Die gegenwärtigen Besuchskonzepte sollten ebenfalls weiterhin Bestand haben. Auch wenn gerade das Impfen von möglichst vielen Bewohnerinnen und Bewohnern sowie Beschäftigten einen wesentlichen Beitrag dazu leistet, Infektionen zu vermeiden sowie Ausbrüche in den Pflegeeinrichtungen zu verhindern, so sprechen insbesondere die folgenden Gründe für die weitere Aufrechterhaltung der allgemeinen Schutzmaßnahmen:

  1. In vielen Einrichtungen sind nicht alle Bewohnerinnen und Bewohner geimpft.

  2. Nicht immer ist das gesamte Personal geimpft (der Anteil des geimpften Personals ist meist geringer als der Anteil der geimpften Bewohnerinnen und Bewohner).

  3. Zurzeit ist unklar, ob geimpfte Personen das Virus weitergeben können.

  4. Die meisten Besucherinnen und Besucher sind noch nicht geimpft.

  5. In Deutschland treten vermehrt mutierte Virusvarianten auf. Es wird noch erforscht, ob sich der Impfschutz dadurch reduziert.

Auch nach der Impfung:

AHA+L Regeln: Abstand, Hygiene, Alltagsmaske, Lüften

Die AHA+L Regeln und Testen in Pflegeheimen sind auch weiterhin wichtig! Daher ist wichtig, trotz Impfung weiterhin diszipliniert die gängigen Schutzvorkehrungen und Maßnahmen beizubehalten, solange auch die Inzidenzraten – trotz Rückgang in den letzten Tagen – noch hoch liegen und die Verbreitung und Auswirkung der genannten Virusmutationen weiter Anlass zur Vorsicht geben. Dies dient dem eigenen Schutz sowie dem Schutz anderer.